fitness-ortsschild2Angesichts eines immer größeren Problems mit Übergewicht in der Bevölkerung stellt sich für immer mehr Menschen die Frage, wie man die überflüssigen Pfunde möglichst schnell wieder loswerden kann. Dieser Artikel soll den interessierten Lesern eine Hilfe auf dem Weg zu einem Gesunden und wohlgeformten Körper bieten und aufzeigen, wie man schnell abnehmen kann.

Am Anfang steht die Erkenntnis

Zunächst einmal muss man als Mensch mit Übergewicht zu der Erkenntnis gelangen, dass man wohl über längere Zeit einen grundsätzlichen Fehler gemacht hat. Man hat mit der Nahrung dem Körper mehr Energie zugeführt, als man verbraucht hat. Der Körper hat diese überschüssige Energie in Fettdepots gelagert, die nun der sichtbare Beweis für den Fehler des Menschen sind. Erst wer zu dieser Erkenntnis gelangt ist, kann objektiv entscheiden, wie er diesen Fehler korrigieren will.

Die Erkenntnis führt dann zur Entscheidung

Um die Folgen dieses Fehlers zu beseitigen, muss man dieses Verhältnis nun umdrehen. Mit anderen Worten: Um die überflüssigen Pfunde zu beseitigen, muss man nun dem Körper weniger Energie zuführen, als man verbraucht. Um das zu erreichen, muss man entweder dem Körper weniger Energie zuführen, also weniger oder kalorienärmer essen, oder mehr Energie verbrauchen, indem man mehr Sport treibt und dabei eventuell sogar Muskelmasse aufbaut. Auch eine Kombination aus beidem ist möglich. Was im Einzelfall besser passt, muss jeder betroffene selber für sich entscheiden.

Nach der Entscheidung kommt dann konsequentes Handeln

In diesem Artikel geht es nun um das Abnehmen mit Sport. Damit das nicht zu dem berüchtigten Jo-Jo-Effekt führt, verbindet man dazu idealerweise zwei Dinge: Den Abbau von Fettdepots und den Aufbau von Muskelmasse. Der Aufbau von Muskelmasse soll dafür sorgen, dass auch langfristig genug Kalorien verbraucht werden, damit sich kein Jo-Jo-Effekt einstellt. Man muss also die kurzfristige Strategie des Fettabbaus und der Gewichtsreduzierung mit einer langfristigen Strategie verbinden, die verhindert, dass wieder Fettpolster aufgebaut werden.

Für die Fettverbrennung ist Ausdauertraining das Mittel der Wahl. Dafür gibt es zwei Gründe:

Erstens lässt sich Ausdauertraining länger und häufiger durchführen als Krafttraining. Damit kann man also relativ schnell Fett verbrennen und das Gewicht reduzieren.
Zweitens geht der Körper erst nach einer längeren Betätigung dazu über, Fett zu verbrennen, statt auf seine Glycogenspeicher zuzugreifen. So lange dauert das Krafttraining meist nicht.

Der Nachteil beim Ausdauertraining ist allerdings, dass es meist recht zeitintensiv ist. Es ist also nicht unbedingt für Menschen geeignet, die chronisch unter Zeitmangel leiden. Für das Ausdauertraining bieten sich aber so viele unterschiedliche Sportarten an, wenn man die Zeit hat, dass sich da für jeden die passende Sportart findet. Entscheidend dabei ist nicht so sehr, wie intensiv man das Ausdauertraining betreibt, sondern wie lange. Eine Stunde Nordic Walking kann mitunter wesentlich effektiver sein als 15 – 20 Minuten Jogging. Grundsätzlich sollte das Ausdauertraining täglich durchgeführt werden, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen. Nachfolgend werden einige Ausdauersportarten aufgeführt, die sich gut für die Gewichtsreduktion eignen:

  • Jogging
  • Fahrrad fahren
  • Schwimmen
  • Nordic Walking
  • Rudern
  • Tennis
  • Fußball
  • Skilanglauf

Für den Aufbau von Muskelmasse wird natürlich jeder zum Krafttraining greifen. Dieses sollte möglichst den gesamten Körper einbeziehen. Je mehr Muskelmasse man über den ganzen Körper verteilt aufbaut, desto größer ist am Ende der Grundumsatz auch dann, wenn der Körper im Ruhezustand ist. Außerdem sollte man gerade auch beim Krafttraining dem Körper genug Zeit geben, sich zu regenerieren und die Muskeln aufzubauen. Wer seinen Körper täglich bis an die Schmerzgrenze belastet, wird seinem Körper eher Schaden zufügen und kaum Muskelzuwachs erzielen. Genau der ist aber das Ziel des Krafttrainings. Man muss also die jeweilige Muskelgruppe gezielt bis an die Grenze der Belastbarkeit trainieren und ihr dann die nötige Zeit geben, sich zu regenerieren und zusätzliche Muskelmasse aufzubauen. Das geht natürlich nicht in wenigen Stunden. Um dabei keinen Fehler zu machen, geht man am besten in ein gutes Fitnessstudio und lässt sich da von einem erfahrenen Trainer beraten. Gleichzeitig sollte man darauf achten, dass in der Nahrung genug Proteine und weitere Nährstoffe für den Muskelaufbau enthalten sind.

Was muss man beim Abnehmen mit Sport beachten?

Zunächst einmal sollte man darauf achten, dass man einen Sport findet, der einem auch Spaß macht. Der Sport soll im Idealfall nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern auch später, damit man nicht bald wieder den Fehler macht, weniger Energie zu verbrauchen, als man mit der Nahrung aufnimmt. Aus diesem Grunde sollte man auch den Sport in die tägliche Routine mit einbauen, damit sich keine Nachlässigkeit oder Trägheit einschleicht.

Sodann muss man immer auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Wer Sport treibt, schwitzt meist und verliert dabei Flüssigkeit und auch Mineralien. Beides muss wieder ausgeglichen werden, um dem Körper keinen Schaden zuzufügen. Auch sollte die Ernährung genug Vitamine und Mineralien enthalten, um den Körper vor Mangelerscheinungen und anderen Schäden zu bewahren.
Auch ausreichend Schlaf gehört zum Programm, wenn man erfolgreich abnehmen will. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen mit zu wenig Schlaf schneller Fett ansetzen als Menschen mit ausreichend Schlaf entsprechend ist es auch schwierig, abzunehmen, solange man unter Schlafmangel leidet.

Wer Fett beseitigt und Muskelmasse aufbaut, sollte nicht vergessen, dass auch Muskelmasse Gewicht hat. Man wird also trotz erfolgreicher Fettverbrennung nicht unbedingt einen massiven Gewichtsverlust erleben, wenn man gleichzeitig Muskelmasse aufbaut. Man wird sich aber besser fühlen und deutlich leistungsfähiger sein.

Fazit

Abnehmen mit Sport ist einer der effektivsten und nachhaltigsten Wege Fett zu verbrennen und Übergewicht zu bekämpfen. Wichtig ist, dass man es richtig macht und auch langfristig der Sport Bestandteil des Lebens bleibt. Dafür braucht es allerdings den richtigen Sport, der auch Spaß macht. Gleichzeitig ist es auch wichtig, die Ernährung umzustellen und an die Bedürfnisse eines aktiven Körpers anzupassen, da der Körper ausreichend hochwertige Nährstoffe braucht, um Muskeln aufzubauen und die geforderte Leistung zu erbringen.

Wer also die nötige Zeit hat, regelmäßig Sport zu treiben, und einen Sport findet, der ihm Spaß macht, hat gute Chancen, seine überflüssigen Pfunde zu beseitigen und einen gesunden und durchtrainierten Körper zu erhalten. Wer sich bewusst dafür entscheidet und sein Programm konsequent durchzieht, hat gute Aussichten auf schöne Erfolgserlebnisse. Dadurch, dass es inzwischen gute Trainingsgeräte auch fürs Zuhause gibt, ist auch schlechtes Wetter kein Grund mit dem Training auszusetzen.

Filed under: Abnehmen

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!